Der Heiligenberg und das Burghotel Heiligenberg in früherer Zeit ...

 

Mit dem "Defi" Leben retten auf dem Heiligenberg

Mehrere tausend Menschen kommen jedes Jahr auf den Heiligenberg, „Hessenlandes Krone”, an Wochenenden sind es bis zu 500. Im Notfall kann künftig schnellstmöglich Leben gerettet werden. Im Burghotel Heiligenberg ist jetzt ein Defibrillator stationiert. Unser Bild entstand bei der Übergabe: von links Fritz Strack, Ehrenvorsitzender des Heiligenbergvereins und Initiator der Hilfsaktion, Vorsitzende Hannelore Mark, Michael Stahl, Geschäftsführer des Hotels, Sponsor Wolfgang Braunroth und 2. Vorsitzender Dietmar Preiß. „Die Besucher werden immer älter und die Gefahr eines medizinischen Notfalls immer größer”, sagte Fritz Strack. Jeweils 500 Euro zahlten die Melsunger Herbert J. Gießler-Stiftung und die Familie Stahl, 300 Euro Wolfgang Braunroth und 99 Euro der Schwalm-Eder-Kreis als Eigentümer des Heiligenberges. (m.s.) Foto: Schaake